top of page

GeOrg. MODUL - STRUKTURIERTE e-RECHNUNG ÜBER BRZ


Die automatisierte Übermittlung bzw. der automatisierte Empfang von Rechnungen, papierlos bzw. ohne Mail, wurde mit der „Strukturierten e-Rechnung über BRZ“ realisiert. Damit wird eine Rechnung in einem strukturierten Format elektronisch ausgestellt, gesendet, empfangen und verarbeitet.


Mit GeOrg kann Ihre Gemeinde ab sofort e-Rechnungen empfangen bzw. versenden. Welche Vorteile ergeben sich dadurch:

  • Eingehende e-Rechnungen landen automatisch vorerfasst, mit allen notwendigen Rechnungsmerkmalen, im ER-Cockpit von GeOrg und warten auf die sachliche bzw. rechnerische Prüfung.

  • Ausgehende e-Rechnungen werden im Versandcockpit freigegeben und mit einer eindeutig zuordenbaren Auftragsreferenz elektronisch korrekt zugestellt.

  • Ein Öffnen von Kuverts und das Scannen der Rechnungen, Rechnungen per Mail über Doc2GeOrg importieren, die manuelle Erfassung der Rechnungsdaten, dies alles entfällt zur Gänze!

  • Ist in der eingehenden e-Rechnung die Bestellnummer angeführt und das Modul Bestellwesen in GeOrg im Einsatz, wird die e-Rechnung bereits vollständig vorkontiert in das ER-Cockpit von GeOrg übernommen.


Wichtige Hinweise zu strukturierten e-Rechnungen:


  • Die e-Rechnung wird nur dann als Rechnung anerkannt, wenn die Echtheit der Herkunft und die Unversehrtheit des Inhalts gewährleistet ist. Dies wird im Zusammenspiel von Bundesrechenzentrum (BRZ) und GeOrg gewährleistet.

  • Die EU-Richtlinie 2014/55/EU verpflichtet alle Stellen der öffentlichen Verwaltung aller Mitgliedsländer ab 18. April 2019 e-Rechnungen zu akzeptieren. Nicht primäre Beschaffer laut BVergG 2018 müssen die Regelung erst 12 Monate später, also per 18. April 2020 umgesetzt haben.


Durch die Verwendung des Moduls „Strukturierte e-Rechnung über BRZ“ wird der Rechnungseingangsprozess und der Versand von Rechnungen wesentlich effizienter gestaltet.

Comments


bottom of page